FANDOM


Wappen-tsv-bartholomä

Der Turn- und Sportverein Bartholomä e. V. ist ein Gesamtsportverein aus Bartholomä. Er ist mit der Vereinskennung 35000105 im Fußballbezirk Kocher-Rems organisiert. Er entstand am 21. Januar 1934 durch Fusion der beiden Vereine Turnverein Bartholomä und Sportverein Bartholomä

Daten Bearbeiten

TSV Bartholomä e. V.
Gründung 28. April 1903
Vereinsfarben grün-weiß
Vorstand Helmut Fuchs (Geschäftsführung)
Adresse Im Schopf 35; 73566 Bartholomä
Homepage www.tsv-bartholomae.de
Abteilungen Badminton, Fußball, Gymnastik, Kegeln, Tischtennis, Turnen, Volleyball
Mitglieder 827 (2003)

Geschichte Bearbeiten

TSV1920-Festzug

Festumzug in Bartholomä anlässlich der Fahnenweihe am 30. Mai 1920

Turnverein (1903 bis 1934) Bearbeiten

Am 28. April 1903 gründeten 27 Mitglieder um Gustav Bökler den Turnverein Bartholomä im Gasthaus Adler. In der Gründungszeit hatte der Verein mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen. So wetterte der Ortspfarrer, dass der Ort keinen Turnverein benötige, da „die jungen Leuten in einem solchen Verein nur die Lumperei lernen werden“.

Mit Beginn des Ersten Weltkriegs kam die Vereinsarbeit zum Erliegen, die erst wieder am 9. Februar 1919 wieder aufgenommen werden konnte. Der Verein ließ am 30. Mai 1920 seine erste Vereinsfahne weihen.

Der Verein nahm in der Folge regelmäßig an Turnfesten teil. Am 5. Mai 1926 fusionierte der Turnverein mit dem Gesangsverein und hieß von nun an Turn- und Gesangverein Germania, allerdings trennten sich die beiden Vereine wegen anhaltender Probleme am 22. April 1928 wieder.

1928 entsandte der Verein zwei Teilnehmer zum Deutschen Turnfest in Köln.

Sportverein (1925 bis 1934) Bearbeiten

TSV1925-Fussball

Gründungsmannschaft des Sportvereins Bartholomä im Jahre 1925

Innerörtliche Konkurrenz erhielt der Turnverein durch die Gründung des Sportvereins unter Albert Blessing. Der Verein spielte Fußball auf einem Platz im Wental.

Der Verein feierte am 13. Mai 1928 seine Fahnenweihe und erwarb im November des gleichen Jahres vom Landwirt Leonhard Zieger mit der Wiese „Im Teich“ den damaligen Sportplatz.

Seit 1934 Bearbeiten

Sportverein und Turnverein fusionierten am 21. Januar 1934 zum 100 Mitglieder starken TSV Bartholomä, erster Vorstand wurde Anton Bieser. Von 1937 bis 1970 wurde, mit Unterbrechungen, Paul Kuhn für 30 Jahre Vorstand des TSV.

1952 konnte die eigene Turnhalle eingeweiht werden. Die Fußballabteilung stieg 1955 als Zweiter der A-Klasse nach einer Aufstiegsrunde in die 2. Amateurliga, die damals vierthöchste Spielklasse, auf, stieg aber am Ende der Saison 1955/56 wieder ab.

1962 schloss sich der Kegelclub „Weg mit“ dem TSV an und bildete fortan die Kegelabteilung. 1965 wurden neue Dusch- und Waschräume errichtet. Zuvor mußten sich die Fußballer hinter dem Vereinslokal „Krone“ in Bottichen waschen.

Ein neuer Rasenplatz wurde 1973 eingeweiht. Zudem wuchs der Verein durch Abteilungsgründungen: 1974 gründete sich die Frauengymnastik, 1979 die Tischtennisabteilung.

In den 1980er Jahren erfolgte eine Erweiterung der Sportstätten. Die TSV-Halle wurde 1981 komplett saniert und ein Vereinsheim angebaut. Der 1987 eröffnete Kunstrasenplatz war der erste seiner Art im Ostalbkreis und wurde 2006 saniert.

1988 wurde Volleyball, 1992 Badminton ins Sportangebot aufgenommen.

2003 konnte ein neuer Rasenplatz der Bestimmung übergeben werden.

Von seinen 827 Mitgliedern im Jubiläumsjahr 2003 sind knapp 300 Kinder.

Vorstände des Gesamtvereins Bearbeiten

1930–1936 Anton Bieser
1936–1937 Georg Fehleisen
1937–1940 Paul Kuhn
1940–1947 Michael Rupp
1947–1949 Josef Staudenmaier
1949–1969 Paul Kuhn
1970–1973 Willi Ritz
1973–1984 Ernst Duschek
1984–1992 Achim Schang
1992–2000 Martin Duschek
2000–2005 Lothar Schwab

2005 gab sich der Verein eine neue Struktur, Vorstände sind von diesem Zeitpunkt an in verschiedene Geschäftsbereiche aufgeteilt: Sprecher, Geschäftsführung, Finanzen, Sport, Jugend und Wirtschaft. Die Liste führt hier exemplarisch den „Vorstand Geschäftsführung“ auf.

2005–2007 Werner Schramm
2007–2010 Ulrich Ziegler
2010-2011 Martin Duschek
seit 13. Mai 2011 Helmut Fuchs

Abteilungen Bearbeiten

Aikido Bearbeiten

Seit 2011 wird Aikido im Verein betrieben.

Abteilungsleiter ist Erwin Zipser.

Badminton Bearbeiten

Seit 1992 besteht eine Badminton-Abteilung im Verein. Derzeit nehmen ein Aktiven- sowie ein Mädchenteam das Angebot wahr.

Abteilungsleiter ist Rainer Vetterlein.

Fußball Bearbeiten

Eine aktive Mannschaft ist im Spielbetrieb gemeldet. Die 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga B, Staffel 2. Ferner nimmt eine Mannschaft an der Reserverunde teil.

Neben einer Vielzahl an Jugendmannschaften hat auch ein AH-Team seine Heimat im Verein.

Abteilungsleiter der Aktiven ist Erich Funk, der „Alten Herren“ Maik Baur, kommissarischer Abteilungsleiter Jugendfußball Helmut Duschek.

Gymnastik Bearbeiten

Die Gymnastikabteilung gliedert sich in drei Bereiche: Fitness-Gymnastik, Frauengymnastik (seit 1974) und Jazzgymnastik (Step-Aerobic-Gruppe).

Abteilungsleiterin ist Anja Ritz; Step-Aerobic betreut Anette Ulmer.

Kegeln Bearbeiten

Die Kegelabteilung bildete sich 1962 aus dem beigetretenen Kegelclub „Weg mit“. Derzeit ist die Kegelabteilung inaktiv.

Tischtennis Bearbeiten

Seit 1979 wird Tischtennis im Verein betrieben. Mangels Spieler hat sich die Abteilung vom aktiven Spielbetrieb abgemeldet.

Abteilungsleiter ist Hermann Kopp.

Turnen Bearbeiten

Die älteste Abteilung des Vereins verfügt über zahlreiche Turngruppen in allen Altersklassen.

Abteilungsleiter ist Wolfgang Boffa.

Volleyball Bearbeiten

1988 wurde die Volleyball-Abteilung gegründet, die heute über eine Jugend- und eine Aktivenmannschaft verfügt.

Abteilungsleiterin ist Gisela Taxis.

Sportstätten Bearbeiten

Der Verein verfügt über einen Rasenplatz (2003 eröffnet) und einen Kunstrasenplatz (1987 eröffnet, 2006 saniert) sowie die TSV-Halle mit Vereinsheim (1981).

Quelle Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten