FANDOM


Franz Keller (* 3. Juli 1852 in Reutlingen; † 17. Juni 1938 in Heubach) war Sanitätsarzt in Heubach und von 1892 bis 1933 Gauobmann des Nordostgaues des Schwäbischen Albvereins. Als Heimatforscher erwarb er sich den Ruf des Rosensteindoktors.

Ehrungen Bearbeiten

  • 1918 wurde Keller zum Ehrenmitglied des Schwäbischen Albvereins ernannt. Er war erst das 5. Ehrenmitglied des Hauptvereins.
  • Auch der Liederkranz Heubach ernannte ihn zum Ehrenmitglied.
  • Das erste Wanderheim des Schwäbischen Albvereins, das 1931 eingeweihte Franz-Keller-Haus auf dem Kalten Feld, trägt seinen Namen.
  • 1927 wurde Franz Keller „für seine Verdienste in über 50-jähriger Tätigkeit als Arzt und Förderer des Fremdenverkehrs“ zum Ehrenbürger der Stadt Heubach ernannt.
  • Auf dem Rosenstein wurde ihm ein Denkmal errichtet.
  • In Heubach ist die Franz-Keller-Straße nach ihm benannt.
  • Ebenfalls in Heubach erinnert die Franz-Keller-Stube im Heubacher Schloss an ihn.

Siehe auch Bearbeiten